Donnerstag, 3. Dezember 2015

Kürbis-Quiche

In meinen vegetarischen Zeiten habe ich oft und gerne Quiche gemacht, seltsamerweise aber noch nie seit ich vegan koche und backe. Das musste natürlich geändert werden und so machte ich mich an meinen ersten Versuch. 
Als Basis für die Kürbis-Creme habe ich einfach eine Mandel-Cashew-Sour-Cream gemacht.




Zutaten


für den Teig:
  • 200 g Dinkelmehl
  • 100 g Einkornvollkorn- oder Dinkelvollkornmehl
  • 140 g vegane Butter (kalt)
  • ca. 100 ml Mandelmilch oder kaltes Wasser
  • 1 TL Salz


für die Creme:
  • 70 g blanchierte Mandeln (ev. vorher eingeweicht)
  • 70 g Cashews - am besten Kleinbruch (ev. vorher eingeweicht)
  • 130 ml Wasser
  • Saft einer Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Speisestärke

  • ca. 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 1 1/2 TL süßes Currypulver
  • 1 Knoblauchzehe
  •  Saft und etwas abgeriebene Schale einer Bioorange

  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • 2-3 EL Pinienkerne
  • optional 1/4 TL Macis (altermativ eine Prise frisch geriebene Muskatnuss)



Zubereitung


Für den Teig die Mehle mit dem Salz vermischen und dann die klein geschnittene kalte Butter einkneten. Nach und nach das Wasser zugeben bis ein fester Mürbteig entsteht. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und kalt stellen.

Den Kürbis putzen, halbieren und entkernen. Das Fruchfleisch ungeschält in dünne Spalten schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Einen Teil der Kürbisspalten für später zur Seite legen.
Das Backrohr nun auf 190°C Umluft einstellen und die Kürbisspalten am Blech mit dem Currypulver bestreuen. Diese anschließend ins Backrohr geben, bis sie schön weich sind.

In der Zwischenzeit die Mandeln und Cashews mit dem Wasser, dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer und der Speisestärke fein pürieren.
Dann die weich gegarten Kürbisstücke zugeben, die Knoblauchzehe. den Orangensaft und etwas Orangenschale und alles zu einer feinen Creme vermixen - mit Currypulver, Salz und Pfeffer abschmecken.


Eine Quicheform ausfetten und bemehlen. Den Teig ausrollen und in die Quicheform legen. Leicht andrücken und die überstehenden Ränder abschneiden. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und dann die gemahlenen Mandeln darauf streuen.
Die Kürbiscreme eingießen und mit einem Löffel gut verteilen.

Die Quiche nun für ca. 10 min. bei 200°C Umluft oder 220° Heißluft backen. Dann die zur Seite gelegten Kürbisspalten darauf legen, mit Macis oder Muskatnuss bestreuen und die Pinienkeren darüber streuen.
Nun die Quiche wieder ins Backrohr geben und ca. 30 min. fertig backen.


Die Quiche mit grünem Salat anrichten und genießen.



Kommentare:

  1. Mhh köstlich, besonders mit der Cashew-Kürbis Creme!Ich habe im Frühling eine Spargel-Quiche gebacken und dafür Seidentofu verwendet, aber ich finde diese Füllung klingt noch viel besser!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke!!! Spargelquiche klingt aber auch echt gut, ich freu mich jetzt schon aufs Frühjahr um das mal probieren zu können.

      Liebe Grüße
      Irene

      Löschen