Freitag, 21. November 2014

Orangen-Kokosbusserl mit MyEy

Von der Kokosmilchherstellung sind noch so viele Kokosflocken übrig, dass ich diese wirklich mal verwerten musste - zumal ich echt Platz im Gefrierschrank brauche. Da sind doch Kokosbusserl genau recht, dachte ich mir, und habs dann mal mit MyEy probiert.

Einfach und schnell gemacht und geschmacklich (bis auf die Orange) kein Unterschied zu gewöhnlichen Kokosbusserln.


Zutaten

  • 30 g MyEy Eyweiß
  • 150 ml Wasser
  • 320 g Rohrohrstaubzucker
  • 400 g Kokosflocken
  • 1/2 TL Backpulver
  • abgeriebene Schale einer halben Orange


 

Zubereitung


Das Backrohr auf 180° C vorheizen (Umluft empfiehlt sich eher nicht, da die Busserl dadurch ungleichmäßig braun werden.) und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Das Eyweiß mit dem Wasser schaumig schlagen (Wenn ihr das Ganze in einer Küchenmaschine macht, unbedingt Eyweiß und Wasser voher verquirrlen.) und dabei nach und nach den Staubzucker einrühren. Je nach Küchenmaschine kann das schon eine Weile dauern, bis das Eyweiß schön fest geschlagen ist.
Dann das Backpulver und die Orangenschale zugeben und die Kokosflocken unterheben.



Die Masse zu kleinen Kugeln formen (Wem die Form egal ist, der klatscht einfach je einen vollen Teelöffel des Teiges aufs Blech.) und auf das mit Backpapier belegte Blech setzen. Bei 180°C 25-30 min. goldbraun backen.
Passt auf, dass euch der Boden nicht zu dunkel wird.


Meinem Schatz haben die Kokosbusserl ohne Orange besser geschmeckt, mir persönlich hat diese Variante mehr zugesagt. Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. ;-)

Kommentare:

  1. Cool das es mit dem MyEy funktioniert. Dann muss ich das auchmal probieren. Kokosmakronen gehören nämlich zu meinen Lieblingen, sind ja aber absolut unvegan und sind somit weggefallen;) Da freu ich mich jetzt grad und werde es bald probieren!Danke für den tollen Tipp!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass ich dir da so helfen konnte :-)
      Ich wünsche gutes Gelingen!!!
      LG Irene

      Löschen
  2. Ein Traum <3
    Kannst du mir vielleicht sagen was in MyEy Eyweiß drin ist, würde das super gerne auch ausprobieren. :)
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch - hier der Auszug von der Packung:
      Maisstärke*, pflanzliche Eiweißquelle (Kartoffeleiweiß, Erbseneiweiß, Lupinenmehl), Steinsalz, Geliermittel: Xanthan und Johannisbrotkernmehl*, Speisesoda, Schwarsalz, Weißer Pfeffer gemahlen* (* = 75,6% der landwirtschaftlichen Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau, EU / Nicht-EU Landwirtschaft)
      Ist übrigens eine Tiroler Firma, die das herstellt.

      lg Irene

      Löschen