Samstag, 1. November 2014

Apfel-Marzipan-Muffins

Zum Weltvegantag gibt es ein süßes Muffinrezept von mir, da ich noch Äpfel und Marzipan zu verarbeiten hatte. Außerdem habe ich in diesem Rezept endlich mal den Birkenzucker probiert, der schon so lange auf Verwendung wartet.
Schon der rohe Teig war so gut, dass ich mich echt ein wenig zusammenreißen musste. Kostet ihn besser nicht. ;-)


Die Mengenangaben beziehen sich auf solche Förmchen wie ich sie verwendet habe. Die habe bei der Friseurin meines Vertrauens gefunden, die sich mit ihrer Vintage-Leidenschaft ein zweites Standbein aufgebaut hat.
Auf normale Muffinformen umgerechnet wird die Menge wohl für etwa 14-15 Stück reichen. Die Mengenangaben sind hier aber nicht so dogmatisch. Wenn ihr die Menge auf 12 Stück normale Mufins reduzieren wollt, nehmt einfach etwa 180 g Mehl und entsprechend weniger Wasser, sowie etwas weniger Zucker, Öl und Marzipan.


Zutaten für 8 große Muffins

  • 230 g Dinkelmehl
  • 1 TL Natron
  • 125 g Birkenzucker (Natürlich geht auch ein anderer Zucker.)
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Apfelessig
  • 140 g Kokosöl
  • 140 g Marzipan
  • 1 Prise Zimt
  • 225 ml Mineralwasser
  • 2 Äpfel


Zubereitung


Die Muffinformen einfetten und das Backrohr auf 180°C Umluft oder 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden.

Das Mehl mit dem Natron, dem Birkenzucker, der Vanille und dem Salz vermischen.
Die Marzipan-Rohmasse in kleine Stücke schneiden und in eine zweite Schüssel geben. Das Kokosöl und etwas Wasser zufügen und gut verrühren.
Zu den trockenen Zutaten nun den Apfelessig zufügen und die Marzipanmasse einrühren. Soviel Wasser einrühren, dass der Teig noch eine leicht zähe Konsistenz hat.
Am Schluss die Apfelstücke mit dem Zimt unterheben und den Teig in die Formen füllen.

Bei 180° Umluft oder 200" Ober-/Unterhitze ca. 20 min. backen. In kleineren Formen sind die Muffins womöglich schon etwas früher fertig, einfach auf die Färbung schauen.



Kommentare:

  1. Sehr fein und die Förmchen sind ja süss!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen leckerst aus und die Förmchen sind allerliebst.

    Alles Liebe
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Danke euch :-)

    Ja, die Förmchen waren wirklich ein Musshaben ;-) Gibt es auch noch in anderen Farben.

    Alles Liebe
    Irene

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    ich habe deinen Blog gerade zufällig durch eine Blogroll entdeckt und bin ganz begeistert von deinem Blog. Ich nehme ihn gleich mal in meine Leseliste auf :)
    Ich hatte ja wirklich sehr gehofft, dass du noch schreibst wo du die Förmchen her hast, sonst hätte ich echt fragen müssen, weil ich ebenfalls ein ganz schrecklich großes Faible für alte oder auf alt gemachte Porzellan- und Glasware habe. Zu deiner Friseurin komme ich aus Berlin ja eher nicht ganz so schnell *schnief*, aber zum Trost kann ich mir dafür ja die tollen Muffins backen. Äpfel und Marzipan, diese Kombination mag ich sehr gerne und wie es der Zufall so will habe ich sogar auch noch Birkenzucker da.

    Alles Liebe
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass dir mein Blog so gut gefällt. :-)
      Hab mir deinen auch schon angesehen und musste ihn auch gleich inn meine Blogroll aufnehmen. ;-)

      Da musst ja die Muffins unbedingt mal probieren, die waren echt so gut... Äpfel und Marzipan harmonieren wirklich einfach wunderbar.

      Ja, Vintage-Sachen sind einfach schön anzusehen - hätte ich die Chance die Wohnung komplett neu einzurichten, würde ich sicher vieles im Vintage-Style machen.
      Die Förmchen sind übrigens von der Firma IB Laursen aus Dänemark - hab da grade einen Onlineshop entdeckt, wo es diese Förmchen gibt: http://www.stielreich.at/de/muffinschalen-mynte - allerdings kosten sie da leider etwas mehr... In Berlin gibt es sicher einen Shop, wo sie die Marke auch führen. Viel Erfolg bei der Suche ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Irene

      Löschen
    2. Hallo Irene,

      ebenfalls vielen Dank, auch für deinen lieben Kommentar bei mir auf dem Blog :)

      Die Muffins werden auf jeden Fall nachgemacht! Ich weiß noch nicht, ob ich dieses Wochenende dazu kommen werde, denn wir wollen gerne Plätzchen backen und zu viel Süßes sollte ich aus reinem Selbstschutz nicht in meiner Nähe haben, aber in nächster Zeit gibt es sie ganz sicher. Marzipan mochte ich schon als kleines Kind total gerne und daran hat sich bis heute nichts geändert.

      Meine Wohnung ist auch ein lustiger Mix aus Ebay-Kleinanzeigen-Vintage und ein bisschen Ikea, aber in der nächsten Wohnung würde ich gerne noch mehr Vintage haben. So lange träume ich noch von einem 50er Jahre Küchen-Buffet (in dem sich sicherlich auch die Förmchen super machen würden :)).

      Cool, dass du dich extra auf die Suche nach den Förmchen gemacht hast! Die Marke kenne ich sogar, habe schon öfter Produkte von ihnen angeschmachtet, die haben auch so süße Rührschüsseln. Da ich in Deutschland wohne, würde ich erst einmal versuchen, sie hier zu bekommen, um Porto zu sparen, aber ich merke mir den Link mal :)
      Noch eine Frage zu den Förmchen: Wenn man sie gut einfettet und bemehlt, bekommt man die Muffins dann mühelos herausgelöst?

      Alles Liebe
      Natalie

      Löschen
    3. Das kann ich wirklich nachvollziehen ;-)

      Gerne doch - ja, ich habe die Förmchen gut eingefettet und die Muffins gingen mit etwas Klopfen gut raus nach dem Backen. Bemehlt habe ich die Förmchen gar nicht.

      Ja, IB Laursen hat echt wunderschöne Sachen. Da werde ich mich bei meinem nächsten Besuch bei meiner Friseurin wieder sehr zusammenreißen müssen ;-)

      Ich wünsche frohes Keksebacken!

      Alles Liebe
      Irene

      Löschen