Donnerstag, 13. August 2015

Oranger Gemüse Linseneintopf

Beim letzten Besuch bei meinen lieben Schwiegereltern wurde mir die Ehre zuteil den ersten reifen Hokkaido-Kürbis zu ernten. Ich habe eine Weile überlegt, was ich denn da Feines daraus zaubern könnte. Als mir beim Einkauf im Bioladen Château-Linsen in die Hände fielen, war es klar - ein Linseneintopf zusammen mit den Karotten, die noch im Kühlschrank lagen.


Leider kommen auf den Bilder die Linsen wenig zur Geltung, da war ich bei den Fotos einfach etwas zu ungeduldig. Nach etwas Zeit war der Eintopf dann etwas besser eingedickt und die Linsen sind nicht mehr abgesunken.


Zutaten

  • 250 g Château-Linsen  - Im Notfall kann man diese auch durch andere braune Linsen ersetzen, aber diese sind nicht so aromatisch.
  • 500 ml Wasser
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 2 gelbe Zwiebeln
  • 2 TL Knoblauchpaste oder 3 Knoblauchzehen fein geschnitten und Salz
  • ca. 250 g Karotten
  • ein kleiner Hokkaido
  • 1 EL edelsüßer Paprika
  • 1 TL Cumin/Kreuzkümmel
  • 1 TL scharfen Paprika
  • 1 TL Gulaschgewürz (Ich liebe da jenes von Sonnentor.)
  • 1 EL mildes Ajvar oder Paprikamark
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3/4 l heiße Gemüsebrühe (Ich habe da selbst gemachte mit Paprika verwendet.)
  • 1/4 l Tomatenpassata
  • 1/4 l kaltes Wasser
  • 3-4 EL Speisestärke
  • 1 EL getrockneter Thymian
  • Kräutersalz
  • Salz und Pfeffer

 

 

 

Zubereitung


Das Wasser aufkochen und dann die Hitze etwas zurückschalten. Linsen im Wasser ca. 30 min. köcheln und anschließend mit ca. 1 TL Kräutersalt und noch etwas normalem Salz würzen.

Zwiebeln fein schneiden, Karotten schälen und in Scheiben schneiden; Hokkaido waschen, halbieren, die Kerne raushöhlen und in mundgerechte Stücke schneiden.

In einen großen Topf das Sonnenblumenöl erwärmen und darin die Zwiebeln, den Knoblauch zusammen mit dem edelsüßem und dem scharfen Paprika und dem Cumin glasig dünsten.
Karotten und das Gulaschgewürz und etwas Kräutersalz zugeben und ein paar Minuten garen. Hokkaidowürfel einrühren und nochmal ca. 5 min. dünsten. Ajvar und Tomatenmark einrühren und dann das Ganze mit der heißen Gemüsebrühe und der Passata aufgießen. Das kalte Wasser mit der Speisestärke verrühren und zum Gemüse geben. Dann das Ganze aufkochen und auf mittlere Hitze zurückschalten; Thymian zugeben und ca. 15 min. leicht köcheln lassen.
Die gekochten Linsen zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Kommentare:

  1. Oh schon der ersten Kürbis...Bei uns sehen sie eher noch mickrig aus!Ich freue mich schon so sehr auf die ersten!Der Eintopf sieht sehr lecker aus und ist mal wieder genau mein Geschmack=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Schwiegermutter hat ein Hochbeet, das man abdecken kann, sodass es ein bisschen wie ein Treibhaus ist. Das begünstigt eindeutig das Wachstum der Pflanzen. :-)

    Danke dir, ja der war wirklich gut. Freut mich dass dir der Eintopf zusagt. :-)

    lg Irene

    AntwortenLöschen
  3. Mhmmm.. herrlich!
    Ich mag sowas ja immer!
    Sogar im heißesten Sommer. *ggg*
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen