Freitag, 21. August 2015

Zucchinireisküchlein an Paprika-Tomatensauce

Auf meinem Balkon sind seit einer Weile die ersten Paprika reif und da ich diese roh leider nicht vertrage, mussten sie verkocht werden. Die Paprikapflanze heißt übrigens "Sweet Chocolate" - die Früchte werden richtig schön schokobraun und sind besonders aromatisch. Perfekt für eine würzige Sauce - zusammen mit zwei Fleischtomaten, die auch gerade reif waren.
Irgendwas braucht es zu so einer Sauce natürlich auch dazu. Meine Wahl viel auf Risotto in etwas ungewöhliche Form gebracht - so lecker....




Zutaten


  • 1 kleine Zucchini (meine hatte etwa 240 g)
  • 1 gelbe Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 15 g vegane Butter
  • 230 g Arborioreis
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • ca. 60 ml Weißwein
  • 500 ml heiße Gemüsebrühe
  • 70 g geriebener veganer Pizzakäse
  • Kräutersalz

für die Paprika-Tomatensauce
  • 4 rote Paprika (Ich habe meine Braunen vom Balkon genommen.)
  • 2 große Fleischtomaten
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 EL Ajvar
  • 150 ml Passata
  • Pfeffer und Salz
  • 1 TL getrockneter Oregano


  • Rapsöl zum Braten
  • etwa 100 g geriebene Mandeln zum Wälzen



Zubereitung


Zucchini fein reiben und in ein Sieb geben. Mit etwas Kräutersalz würzen und abtropfen lassen.

Zwiebel und Knoblauch fein schneiden.
Vegane Butter in einem Topf erwärmen und darin die Zwiebelwürfel und den Knoblauch glasig dünsten. Reis zugeben und ca. 2 min. gelegentlich umrühren. Zitronensaft und Weißwein einrühren und einen Teil der Gemüsebrühe, sodass der Reis knapp bedeckt ist. Immer wieder Gemüsebrühe zugeben und einrühren. Wenn die ganze Brühe verkocht ist, den Pizzakäse einrühren und das Ganze vom Herd nehmen und etwas auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Sauce vorbereiten.
Dafür die Parika entkernen und in kleine Stücke schneiden, Tomaten ebenfalls klein schneiden. Knoblauch fein schneiden.
Rapsöl in einer Pfanne erwärmen und darin den Knoblauch andünsten. Paprika zugeben und etwa 5 min. bei mittelstarker Hitze dünsten. Dann die Tomaten zugeben und nach ein paar Minuten das Ajvar und die Passata. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Sauce ca. 15 min. bei geringer Hitze schmoren lassen. Oregano einrühren und mit den Gewürzen abschmecken.

Backrohr auf 200°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Die Zucchini gut ausdrücken und mit dem Reis verrühren. Mit je einem gehäuften EL der Masse Bällchen formen und in den geriebenen Mandeln wälzen.

In einer Pfanne etwas Rapsöl erhitzen und die Bällchen reinlegen - mit einem Pfannenwender leicht andrücken. Etwa 2 min. auf jeder Seite bei mittlerer Hitze braten.
Dann die Küchlein auf das Backblech legen und für ca. 15 min. bei 200°C backen.




Kommentare:

  1. die zucchinireisküchlein hören sich so an, als könnte man sie auch auf burger packen :D muss ich doch mal testen :3
    liebe grüße, sabine ^_^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Ja, ist sicher einen Versuch wert.

      Lg Irene

      Löschen
  2. Das sieht gut aus...Frage: die Zutaten sind für wie viele Personen?

    Danke. Walter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Geschätzt wohl etwa für 4 normale Portionen.

      lg Irene

      Löschen
  3. Ich habe nachgekocht: es ist insgesamt sehr gut gelungen, hat super geschmeckt, und war in der Tat für 4 Personen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr :-)

      Liebe Grüße
      Irene

      Löschen