Mittwoch, 21. Oktober 2015

Kürbisschupfnudeln mit Steinpilz"butter"

In einem meiner Lieblings-Kochmagazine, dem "Köstlich vegetarisch" habe ich ein Rezept für Kürbisschupfnudeln entdeckt, das mich wirklich angelacht hat. Das Veganisieren habe ich mir hier dank MyEy sehr einfach gemacht, aber es ginge sicher auch mit einer Wasser-Stärkemehl-Mischung.



Zutaten

  • 500 g Hokkaido
  • 500 g mehlige Erdäpfel
  • 10 g MyEy Volley + 45 ml Wasser
  • 75 Dinkelgrieß
  • 300 g Dinkelmehl
  • 1 kräftige Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • 100 g vegane Butter

  • 25 g getrocknete Steinpilze (Ich habe da eine Packung von Sonnentor verwendet.)
  • 1-2 TL getrockneter Thymian
  • 120 g vegane Butter
  • Saft und abgeriebene Schale einer Biozitrone
  • Salz und Pfeffer




Zubereitung


Für die Schupfnudeln den Kürbis schälen, halbieren und die Kerne aushöhlen. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden und diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Bei 160° Umluft für ca. 30 min. im Backrohr garen.
Die Kartoffeln für ca. 25 min. im Salzwasser gar kochen, dann etwas aufkühlen lassen und schälen.

In der Zwischenzeit die Steinpilze für 20 min. in kochend heißem Wasser einweichen. Dann abtropfen lassen und mit dem getrockneten Thymian, mit Zitronensaft und  -schale und "Butter" vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pilzbutter dann zur Seite stellen.

Den weich gegarten Kürbis und die geschälten Kartoffeln fein zerstampfen oder zerdrücken und mit Salz und Muskatnuss würzen. Volley-Mischung einrühren und dann nach und nach Grieß und Mehl einkneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig in mehrere Portionen aufteilen und diese jeweils zu Rollen mit etwa 2 cm Durchmesser formen. Dann immer etwa 0,5-1 cm abschneiden und mit der flachen Hand rasch zu Schupfnudeln formen.

Einen Teil der "Butter" in einer großen Pfanne schmelzen und Schupfnudeln portionsweise etwa 5 min. leicht anbraten, dann einen Teil der Steinpilzbutter einrühren und weitere 5 min. bei mittlerer Hitze weiterbraten. Schupfnudeln aus der Pfanne geben und mit der nächsten Portion fortfahren.

Am besten mit grünem Salat servieren.




Kommentare:

  1. Das klingt wirklich köstlich, eine tolle Idee. Ich hatte schon sehr lange keine Schupfnudeln mehr, aber jetzt habe ich richtig Lust bekommen!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Schupfnudeln hatte ich vorher auch schon seit Langem nicht mehr. Sind zwar ein wenig Aufwand, aber das sind sie ab und zu definitv wert :-)

      Liebe Grüße
      Irene

      Löschen
  2. Schließe mich dem an.. hatte ich ewig nicht, dabei schmecken sie doch so gut.. mit Kürbis noch nie gemacht :)

    http://www.katskitchen.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich war es auch das erste Mal mit Kürbis - und überhaupt meine ersten selbstgemachten Schupfnudeln :-) Es wird aber sicher nicht bei dem einem Mal bleiben ;-)

      Liebe Grüße
      Irene

      Löschen
  3. Liebe skimmia,

    die Schupfnudeln sehen ja toll aus - so herrlich orange! Passen ja prima zum Herbstwetter da draußen..
    Schupfnudeln gab es bei uns früher us der Packung - eines der geschätzt 3 Produkte, die meine Ma nicht selbst gemacht hat. Wieso eigentlich? Das Rezept klingt leicht nachzumachen und genau das werde ich die Tage mal tun :)

    Alles Liebe
    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Stimmt, die Farbe ist wirklich toll geworden, wobei da wahrscheinlich auch das Volley etwas mitgeholfen hat - immerhin ist da ja auch Kurkuma drin. Ich kann dir aber wirklich raten Schupfnudeln mal zu probieren - sie sind einfach zu machen - es erfordert nur ein wenig Zeit sie zu formen. Gutes Gelingen!

      Liebe Grüße
      Irene

      Löschen
  4. Liebe Irene,

    die sehen unfassbar lecker aus! Die Farbe allein schon!
    Werd ich mal versuchen, wollte eh mal Schnupfnudeln machen. Wieso also nicht mit Kürbis. Hmm!

    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Danke! Gutes Gelingen wünsche ich dir!

      Liebe Grüße
      Irene

      Löschen
  5. Ich glaub', ich werd' jetzt mal kurz verrückt..das sieht SO lecker aus!
    Und ich habe sogar noch MyEi daheim und noch nie irgendwas damit gemacht, das wird jetzt aber mal Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :-)
      Dann wünsche ich auch dir schonmal gutes Gelingen - ist wirklich einfach, braucht nur ein wenig Muße.

      Liebe Grüße
      Irene

      Löschen
  6. Oh wie lecker! Davon hätte ich jetzt gerne was :)
    Ich hab gestern erst wieder Kürbis-Spätzle gemacht und davor gabs Kürbis-Gnocchi. Ich kam echt noch nicht auf die Idee, Schupfnudeln damit zu machen. Werd ich aber nachholen :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Kürbis-Spätzle sind auch eine gute Idee. Gnocchi habe ich schon lange keine mehr gemacht - mit Kürbis allerdings noch nie. Das werde ich wohl mal nachholgen müssen ;-)

      Liebe Grüße
      Irene

      Löschen