Montag, 12. Oktober 2015

Süßkartoffel-Kürbis-Suppe

Ich liebe Süßkartoffel und ich liebe Hokkaido. Da musste ich mal wieder eine Suppe mit den beiden Zutaten machen. Diesmal mit frischem Ingwer und frischem Kurkuma, das ich immer mal wieder im Bioladen ergattere. :-)



Zutaten

  • 2-3 EL Rapsöl
  • 1 kleiner Porree / Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 große Süßkartoffel (meine hatte etwa 380 g)
  • 1 kleiner Hokkaido
  • 1/4 TL frisches Kurkuma fein geschnitten (alternativ einfach eine kräftige Prise getrocknetes Kurkuma)
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1 TL Cumin/ Kreuzkümmel
  • 1/2 TL gemahlener Koriandersamen
  • 1 Prise Muskatnuss (frisch gerieben)
  • ev. noch 2 TL Currypaste
  • 1 EL Gemüsebrühenpulver
  • ca. 1,2 l heißes Wasser
  • Salz und Pfeffer




Zubereitung


Lauch putzen und in Ringe schneiden, Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden. Hokkaido putzen, entkernen und ebenfalls in Würfel schneiden.
Wenn frisches Kurkuma zur Verfügung steht, dieses grob schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Öl in einem großen Topf erwärmen und darin Lauch und Knoblauch mit dem Ingwer und den Gewürzen (Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander und Muskatnuss), sowie der Currypaste glasig dünsten.
Hokkaido und Süßkartoffel zufügen und kurz mitdünsten. Dann die Gemüsebrühe und das Wasser zugeben und alles für ca. 20. min. köcheln.

Mit Salz und Pfeffer würzen und die Suppe fein pürieren.
Bei mir kamen noch ein paar Kürbischips auf die Suppe. Dafür habe ich einfach ein klein wenig Kürbis zur Seite gelegt und während die Suppe köchelte in ganz dünne Scheiben geschnitten. In einer Pfanne habe ich dann die Scheiben knusprig gebraten.






Kommentare:

  1. Oh ja diese Kombination liebe ich auch! <3
    und bei deinen schicken Fotos bekomme ich direkt Lust auch mal wieder eine zu kochen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Ja, das sind zwei der besten Herbstgemüsesorten! Danke für die Lorbeeren :-)

      Liebe Grüße
      Irene

      Löschen