Freitag, 5. Dezember 2014

Schwarze Champignonlaibchen

Ich liebe Hülsenfrüchte und derzeit habe ich irgendwie besondere Lust auf Bohnen. 
Da ich beim Einkauf im Bioladen wieder auf braune Champignons gestoßen bin, musste ich zuschlagen. Ich könnte sie ja mal mit schwarzen Bohnen probieren, dachte ich mir, und so machte ich mich am nächsten Tag daran.
Morgens die Bohnen eingeweicht und abends dann gekocht. Die schwarzen Bohnen zusammen mit den Gewürzen ergeben mit den Champignons eine süße, leicht scharfe, saftige Masse. 
Wie ich die Aromen der orientalischen Gewürze liebe! 


 






















Zutaten für 12-14 Laibchen


  • ca. 250 g getrocknete schwarze Bohnen (entspricht ca. 480 g gekochten)
  • ca. 350 g braune Champigons
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL vegane Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1/2 TL gemahlene Chili oder Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Koriandersamen, gemahlen oder gemörstert
  • 1-2 TL Berbere (eine wunderbare süß-scharfe Gewürzmischung)
  • 1 große Kartoffel
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 TL MyEy Eygelb - oder eine kräftige Prise Kala Namak
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • Bratöl



 





















Zubereitung


Die getrockneten Bohnen müssen etwa 12 h eingeweicht und anschließend 60-90 min. gekocht werden. Mit einem TL Natron im Kochwasser (keinesfalls salzen) verkürzt sich die Kochzeit erheblich.

Kartoffel etwa 20 min. in Salzwasser weich kochen, schälen und dann in kleine Stücke schneiden.
Champignons putzen und klein würfeln. Zwiebeln klein würfeln und Knoblauchzehen pressen oder ganz fein schneiden.

Zwiebeln und Knoblauch in veganer Butter glasig dünsten. Paprika, Chili, Koriander und etwas Berbere zufügen, dann die Champignonwürfel einrühren. Pfeffern und salzen und 5-10 min. bei mittlerer Hitze schmoren lassen.

Die ausgekühlten Bohnen mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken, die Champignonmischung unterrühren und mit Berbere würzen. Dann die Kartoffelwürfel, die Petersilie, das Eygelb und das Kichererbsenmehl zumischen und zu einer kompakten Masse verkneten. Abschmecken und gegebenfalls etwas nachwürzen.

In einer Pfanne (am besten Gußeisen oder eine beschichtete Pfanne) etwas Bratöl erhitzen.
Aus der Masse Laibchen formen und auf beiden Seiten knusprig braten.


Da die Laibchen relcht saftig sind, braucht es nicht unbedingt einen Dip dazu. Ich habe sie einfach mit etwas Salat genossen.

Kommentare:

  1. Sehr fein. Solche Laibchen/Burger selber zu machen steht schon so lange auf meiner Liste, Ich muss das jetzt unbedingt auch probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, das solltest wirklich mal probieren ;-) Ist wirklich nicht schwer, grade mit Hülsenfrüchten sind sie leicht zu machen, da diese eine gute Bindung geben.

      Liebe Grüße
      Irene

      Löschen
  2. Hey Irene,

    ich bin durch den Bloggerkommentiertag auf deinen Blog aufmerksam geworden und finde ihn echt hübsch :) Ich werde gleich noch ein wenig weiterstöbern und sicher auch in Zukunft mal wieder vorbeischauen!

    Und da ich Champignons liebe, klingt dein Rezept hier total super! Kommt auch auf meine "to-cook-Liste" =D

    Liebe Grüße,
    Vanessa
    (www.bindannmalveg.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! Das freut mich echt total, dass dir mein Blog so gut gefällt. Da ich derzeit nur mein Smartphone bei mir habe, kann ich leider nur bedingt stöbern.
      Aber deinen Blog schaue ich mir sicher noch an! Immerhin scheinen wir zumindest was Champignons betrifft eine gemeinsame Leidenschaft haben. ;-)

      Alles Liebe und Gute für das neue Jahr.
      Irene

      Löschen