Montag, 6. April 2015

österliche Sacher-Cakepops

Meine liebe Kollegin und Freundin Alex hat in der Arbeit schon mehrmals mit ihren leckeren Cakepops verführt. Da war es für mich an der Zeit, das auch einmal zu probieren. Mein erster Versuch war einfach mit der weggeschnittenen Kuppel der Mohntorte. Da habe ich die Krümel einfach mit Himbeermarmelade verknetet. Meinem Schatz hats gemundet und da war es klar, das ich das wieder machen werde.
Um ein kleines österliches Mitbringsel für unsere Lieben zu haben, habe ich diesmal versucht kleine Eier zu formen.



Zutaten für den Kuchen


  • 100 g Dinkelmehl
  • 110 g Dinkelvollkornmehl
  • 40 g Kakaopulver
  • 80 g Rohrohrzucker (entweder gleich als Staubzucker, oder einfach in einer elektrischen Kaffeemühle gemahlen)
  • 1 Prise Salz
  • 8 g Backpulver
  • 7 g Natron
  • 1 TL Vanille
  • 300 ml Mandelmilch
  • 90 ml Rapsöl
  • 1 TL Apfelessig
  • 100 ml Ahornsirup

für die Cakepops
  • ca. 5 EL Marillenmarmelade (Aprikosenkonfitüre)
  • Stiele für die Cakepops (ca. 28 Stück für à 30g Teigmasse)
  • Zartbitterschokolade (etwa 300-400 g)
  • Nonparailles (z.B. von Biovegan) oder anderes zum Verzieren
  • ein Stück Styroporplatte, zum Reinstecken und Trocknen der Cakepops



Zubereitung


Backrohr auf 180°C Umluft vorheizen. Eine kleine Springform (ich habe eine 22er genommen) am Boden mit Backpapier belegen und die Ränder mit Fett einstreichen.

Die Mehle mit dem Kakaopulver, dem Staubzucker, dem Salz, Backpulver, Natron und Vanille vermischen.
Mandelmilch, Rapsöl, Apfelessig und Ahornsirup miteinander verrühren und dann unter die Mehlmischung kneten.
Teig in die Springform füllen und 45-50 min. backen. Am besten mit einer Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen schon durch ist.

Den Kuchen dann gut auskühlen lassen  - am besten ein bis zwei Tage stehen lassen.


Für die Cakepops den Kuchen in eine große Schüssel bröseln und mit der Marmelade vermischen. Am besten die Marmelade nach und nach einkneten, um zu prüfen, ob die Teigkonsistenz passt.

Aus der gut durchgekneteten Masse nun Bällchen zu formen (meine waren je ca. 30 g schwer) und, wenn gewünscht, anschließend in eine Eiform rollen. Die Bällchen oder Eier nun für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank geben oder für die spätere Weiterverwendung einfrieren.

Einen Teil der Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Bällchen oder Eier an einer Stelle für das spätere Einstecken der Stiele einstechen und zur Seite legen.
Die Stäbchen ca. 1 cm tief in die Schokolade tauchen und in die Cakepops stecken. Anschließend wieder für einige Zeit kühl stellen. So halten die Stäbchen besser.

Zum Finalisieren die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen - aber ca. 1/3 fein gehackt zur Seite stellen. Dann die Schokolade vom Wasserbad nehmen und die Schokostückchen einrühren. Die Schokolade muss ungefähr handwarm sein - am einfachsten prüft man das, indem man etwas Schokolade auf die Unterlippe tupft. Fühlt sich die Schoko weder warm noch kalt an, passt es und die Cakepops können getaucht werden.
Abtropfen lassen, wenn gewünscht verzieren und dann zum Trocknen in das Styropor stecken.



Kommentare: