Freitag, 29. Mai 2015

Burrito mit Bohnen-Pilz-Füllung

Ich hatte noch ein paar Champignons zu verwerten und gleichzeitig großen Appetit auf Burritos. Die im Supermarkt erhältlichen Weizenfladen sagen mir aber nicht sehr zu, daher wollte ich mich schon lange mal an einer eigenen Variante probieren. Beim Durchblättern von Sebastian Copiens neuem Buch, das ich zum Rezensieren bekommen habe, habe ich auch ein passendes Rezept gefunden - das musste natürlich probiert werden.


 

Zutaten für etwa 8 Stück

  • 360 g Dinkelmehl
  • 20 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Bratöl
  • ca. 170 ml heißes Wasser
  • 2 TL Salz

für die Füllung
  • ca. 300 g Kartoffeln
  • 250 g Champignons
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 1 TL edelsüßer Paprika
  • 1/2 EL getrockneter Oregano
  • Kräutersalz
  • Salz und Pfeffer
  • Rapsöl


 

Zubereitung


Für die Tortillas das Mehl mit der Stärke, dem Backpulver und dem Salz vermischen und mit dem Öl und dem Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen in acht gleich große Portionen aufteilen, zu Kugeln formen und für 10-15 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Die Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 min. weich kochen. Anschließend schälen und in Würfel schneiden.

Champignons putzen (nicht waschen!) und in Würfel schneiden. Zwiebeln fein schneiden. Kidneybohnen abtropfen lassen und waschen, bis sie nicht mehr schäumen.

In einem Topf das Rapsöl erwärmen und die Champignons zugeben. Etwas pfeffern und leicht anrösten. Dann die Zwiebeln samt Chili und Paprikapulver beigeben und glasig dünsten.
Kartoffeln und Kidneybohnen einrühren und etwas mit Kräutersalz würzen.
Die Dosentomaten in der Dose schon etwas zerschneiden und dann ebenfalls in den Topf geben. Tomatenmark hinzugeben und das Ganze mit Oregano, Salz und Pfeffer abschmecken.


Eine beschichtete Pfanne erhitzen und währenddessen die Teigkugeln zu ca. 1,5 mm dicken Fladen ausrollen. Diese beidseitig in der Pfanne kurz anbraten, sodass sie etwas braun werden - darauf achten, dass sie nicht anbrennen. Wenn sie fertig sind, die Tortillas in ein angefeuchtetes Tuch schlagen um sie warm und elastisch zu halten.


Die Füllung mittig auf die Tortillas geben und diese zum Burrito einschlagen. Ich habe bei meinen Burritos mit einem Zahnstocher etwas geschummelt, da sie sich nicht so gut "wrappen" lassen, wie die gekauften Tortillas.

Kommentare:

  1. Das sieht alles super schön aus! Da wird man ja glatt neidisch :)
    Mir gefallen deine Artikel & Fotos im Allgemeinen super gut.♥
    adoorablee.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, danke!!! Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt.

      Liebe Grüße
      Irene

      Löschen