Montag, 21. Juli 2014

Mangoldlasagne (vegan)


Dank fleißigen Unkrautjätens  wuchert  auf meinem Haschahof-Acker nicht das Unkraut, sondern das Gemüse. Derzeit sind vor allem die  roten Rüben und Mangold zu ernten. Von den roten Rüben verarbeite  ich momentan fast  nur das Laub, das  ich in meine Smoothies  gebe - die Rüben halten sich ja glücklicherweise ein wenig. Mit einem kleinen Teil des Mangolds habe  ich eine feine  Lasagne  gezaubert.


 






















Zutaten für eine Auflaufform


für die Mangoldcreme

  • Olivenöl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Prise Muskatnuss
  • ca. 500 g Mangold
  • 150 g Cashews
  • 150 g / ml Wasser
  • Saft einer Zitrone
  • Salz und Pfeffer

für die Tomatensauce

  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Paprikamark (optional)
  • 5 EL Tomatenmark
  • 1 Dose gestückelte Tomaten
  • ca. 100 ml Wasser
  • optional 50 ml Rotwein
  • Salz und Pfeffer
  • 1 El frischer Oregano

Sonstiges

  • Lasagneblätter (ohne Vorkochen; Ich nehme da am liebsten Dinkel-Vollkorn.)
  • 1-2 EL Hefeflocken
  • ca. 50 g veganer Pizzakäse


 























Zubereitung


Zuerst für die Cashew-Sourcream die Cashews mit dem Wasser, dem Zitronensaft, einer Knoblauchzehe und etwas Salz fein pürieren. Steht kein Hochleistungsmixer zur Verfügung, lohnt es sich die Cashews vorher ca. 2 h in Wasser einzuweichen.

Knoblauch fein schneiden oder pressen. Mangoldstiele in Stücke schneiden, das Laub ebenfalls schneiden.
Olivenöl in einem Topf erwärmen, Knoblauch und Muskatnuss zufügen. Nach kurzem Andünsten die Mangoldstiele zugeben und etwa 5 min. bei mittlerer Hitze dünsten. Dann das Laub zugeben, salzen und leicht pfeffern, und gut durchrühren. Bei geschlossenem Topf noch etwa 5 min. bei geringer Hitze am Herd lassen.
Vom Herd nehmen und die Cashew-Sourcream unterrühren.















Für die Tomatensauce Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und ebenfalls Olivenöl in einer Pfanne erwärmen. Zwiebel und Knoblauch zugeben und glasig dünsten. Eventuell schon jetzt mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
Paprika- und Tomatenmark, gestückelte Tomaten und Wasser zufügen und gut verrühren. Mit Wein ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.














Die Auflaufform etwas einfetten und als unterste Schicht dünn Tomatensauce aufbringen.  Lasagneblätter darauf legen und darauf wieder eine dünne Schicht der Tomatensauce. Anschließend kommt eine Schicht Mangoldsauce, welche leicht mit Hefeflocken bestreut wird.
Dann kommen wieder Lasagneblätter, darauf Tomatensauce, Mangoldsauce, Hefeflocken,...
Über die letzte Schicht Lasagneblätter kommt nochmal dünn Tomatensauce, welche mit dem geriebenen Pizzakäse bestreut wird.

Lasagne für ca. 45 min. bei 180°C backen.

Kleiner Tipp: Wenn man die  Lasagne nach dem Backen abkühlen lässt, ist sie viel leichter aus der Form zu lösen, auch wenn man sie anschließend wieder erwärmt.


Kommentare:

  1. Das sieht so gut aus ich werde das heute Abend für meine lieben machen :D Danke für das tolle Rezept! dein Blog ist echt wunderschön. Hast du ein Instragram account? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir jetzt wirklich peinlich - bitte entschuldige die unglaublich späte Antwort, ich habe deinen Kommentar tatsächlich erst jetzt gesehen - ist mir irgendwie durchgerutscht.

      Vielen Dank für das tolle Lob :-), ja, seit einiger Zeit habe ich auch einen instagram Account - einfach unter kuechengelueste schauen.

      lg Irene

      Löschen