Freitag, 8. August 2014

veganer Berry-Cheesecake

Heute habe ich etwas Besonderes für euch. Jasmin von Baking The Law hat ein Gewinnspiel zum Thema Berrylicious ins Leben gerufen und da will ich natürlich etwas beisteuern, das einzigartig ist.

Hier seht ihr das Ergebnis:

Das Besondere an dieser Torte ist die Creme aus selbsgemachtem Kokos-Mandel-Frischkäse. Für die Menge von 400 g Frischkäse in diesem Rezept habe ich ca. 1,5 l Joghurt gebraucht. (Dafür hatte ich zuvor selbst Joghurt aus Mandel- und Kokosmilch hergestelt. Die Anleitung zum Joghurtmachen findet ihr auf meinem blog. )
Frischkäse selbst herzustellen ist im Grunde ganz einfach: Dafür braucht ihr nur Joghurt, ein Tuch, einen Auffangbehälter und Geduld. ;-)
Ich mache das immer mit doppellagiger Küchenrolle, welche ich in ein Glas stopfe. Das Glas stelle ich dann zur Sicherheit noch auf einen Teller, da sich das Tuch mit der Zeit ziemlich vollsaugt. Auf das Tuch kommt das Joghurt und nach einigen Stunden im Kühlschrank hat sich die Molke im Glas abgesetzt und im Tuch ist der Frischkäse.
Reinen Kokosfrischkäse habe ich mir schon oft, mit Kräutern und Salz vermischt, aufs Brot gestrichen. Köstlich sag ich euch.

hinten ein fertiger Frischkäse :-)


Aber zurück zu meinem Berry-Cheesecake. Die süße Variante der Frischkäsecreme mit Beeren ist einfach himmlisch!

Die Mengen sind für eine 20er-Springform bemessen.

Mürbteigboden

  • 50 g Dinkelmehl
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 70 g vegane Butter
  • 30 g Rohrohrzucker
  • 1/2 EL Sojamehl
Einfach alle Zutaten gut miteinander verkneten und in eine mit Backpapier ausgelegte 20er-Springform drücken. Wer möchte kann natürlich auch den Teig ausrollen und dann in die Form geben, aber es ist nicht nötig, da der Boden nicht komplett gleichmäßig sein muss.
Vor dem Backen, den Teig noch einige Male mit einer Gabel einstechen.
Für 15-20 min. bei 170°C Ober-/Unterhitze backen und anschließend auskühlen lassen.


Walnussboden

  • 100 g Dinkelmehl
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1/2 Packung Weinsteinpackpulver
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1 EL Sojamehl
  • 70 g gemahlene Walnüsse
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Salz
  • abgriebene Schale einer unbehandelten Orange
  • 50 ml Kokosöl
  • 250 ml Mineralwasser
Alle trockenen Zutaten gut vermengen und dann langsam die Flüssigkeiten zugeben. den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 20er-Springform geben und für 50-60 min. bei 170°C Ober-/Unterhitze backen.
Auskühlen lassen und dann in der Mitte durchschneiden.


Creme

  • 400 g veganer Frischkäse
  • 75 g Rohrohrstaubzucker
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
Alle Zutaten gut miteinander verrühren und für etwa 1 h im Kühlschrank ziehen lassen.


Beerensauce

  • 120 g Heidelbeeren + ein paar zum Verzieren
  • 120 g Brombeeren
  • Saft einer Orange
  • Saft einer Zitrone
  • 1/2 Packung Vanillepuddingpulver
  • 3-4 EL Rohrohrzucker
Die Beeren in einem kleinen Topf zum Köcheln bringen. Das Puddingpulver mit Orangensaft, Zitronensaft und dem Zucker gut verrühren und zu den Beeren gießen.
Die Beerenmischung unter ständigem Rühren 2-3 min. köcheln lassen und anschließend etwas auskühlen lassen.



 

Zusammensetzen der Torte

Den Mürbteigboden bereit legen und darauf ca. 2 EL der Beerensauce verteilen. Ich habe die Sauce dafür durch ein Sieb passiert, damit es sich gleichmäßiger verteilen lässt.


Darauf eine Hälfte des Walnussbodens geben. Nun einen Teil der Creme in einen Spritzbeutel füllen und wie am Foto am Boden verteilen. Mit der Beerensauce ebenso verfahren.

Den zweiten Walnussboden darauf legen und die zusammengesetzte Torte mit der Creme einstreichen. Jedoch einen Teil der Creme für das Verzieren zur Seite stellen.


Die Torte für ca. 1 h in den Kühlschrank stellen, damit der Frischkäse schön fest wird und dann die restliche Beerensauce auf der Oberseite verteilen. Die Ränder mit der restlichen Creme verzieren.


Ich hätte den Walnussteig gerne etwas fluffiger gehabt, aber das muss ich wohl etwas anders angehen.
Aber egal, den Kolleginnen hat es geschmeckt - ich habe durchwegs begeisterte Rückmeldungen erhalten. Das spornt definitiv an! :-)

Kommentare:

  1. Mega, mega lecker war sie, kannst gerne wieder mit bringen :-).

    glg
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Freut mich! Etwas ähnliches werde ich sicher mal wieder machen!

      lg Irene

      Löschen
  2. So lecker deine Torte <3
    Wo hast du denn Kokos und Mandeln verwendet? Die tauchen im Rezept für den Joghurt garnicht auf!? hm verwirrt bin :P

    AntwortenLöschen
  3. Der Frischkäse ist selbsgemacht aus Joghurt mit selbsgemachter Mandelmilch und Kokosmilch. Da sicher nicht jeder selbst Joghurt machen kann/will um daraus Frischkäse zu machen, habe ich im Rezept nur veganer Frischkäse geschrieben. Gibt es auch zu kaufen, dann in der Regel halt auf Sojabasis.
    In einem vorherigen Post habe ich mal beschrieben, wie man Joghurt selbst macht. Da allerdings Reis- und Kokosmilch verwendet. In diesem Fall habe ich pro Liter Joghurt einfach 0,5 l Kokosmilch mit 0,5 l Mandelmilch zum Joghurt verarbeitet. Hier der link zur DIY-Joghurtanleitung: http://kuechengelueste.blogspot.co.at/2014/07/rein-pflanzliches-joghurt-selbst-gemacht.html

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht super lecker aus! Funktioniert die Frischkäseherstellung so auch mit gekauftem Sojajoghurt? Oder geht das nur, wenn man's selbst gemacht hat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Das war er auch. Danke

      Hab ich noch nie probiert, aber wenn keine Zusatzstoffe im Joghurt sind, müsste es funktionieren. Wenn Johannisbrothkernmehl oder so drinnen sind, könnte es sein, dass es nicht hinhaut.

      LG Irene

      Löschen