Donnerstag, 14. August 2014

Zucchini-Gurken-Suppe

Als ich das letzte Mal auf meinem Gemüseacker war, hatte  ich soviele Gurken mitzunehmen, dass  ich mir wirklich etwas einfallen lassen musste. Meine  liebe  Freundin und (Acker-)Kollegin Alex hat mich auf die  Idee einer Zucchini-Gurken-Suppe  gebracht und so habe  ich mich einmal daran versucht. 
Wirklich eine  geniale  Idee - ich kann euch nur raten, das auch mal zu probieren! Die Suppe schmeckt auch kalt vorzüglich.


Zutaten

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 weiße Zwiebel
  • 2 Kartoffeln (Diese geben der Suppe etwas Bindung.)
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 500 g Zucchini
  • ca. 500 g Gurken (Ich habe da natürlich die Feldgurken verwendet - allerdings geschält und entkernt.)
  • ca. 750 ml Gemüsebrühe
  • 1-2 Zweige frische Petersilie
  • ca. 1 EL frischer Schnittlauch
  • etwas frischer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Mit den Mengen ist es bei diesem Rezept nicht so dogmatisch - kann natürlich auch mehr Zucchini oder Gurke sein. Und wer mag kann eventuell noch etwas Zitronenthymian zufügen. Auf jeden Fall braucht diese Suppe meiner Meinung nach frische Kräuter.


Zubereitung


Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Zucchini und Gurke ebenfalls würfeln.
Olivenöl in einem Topf erwärmen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Kartoffelwürfel hinzufügen und etwa 5 min. unter Rühren leicht anrösten. Zucchini und Gurken zugeben, etwas salzen und pfeffern und für weitere 3 min. dünsten. Dann mit der Gemüsebrühe aufgießen und für ca. 10 min. im abgedeckten Topf bei mittlerer Hitze köcheln.
Die Kräuter zufügen, nochmal salzen und pfeffern und anschließend pürieren. Mit dem Zitronensaft abschmecken.
























Ich habe die Suppe noch mit einem Klecks selbst gemachtem Kokos-Hafer-Frischkäse und etwas Petersilie garniert.
Wenn ihr auch selbst Frischkäse machen möchtet, müsst ihr zuerst Joghurt ansetzen und dann aus diesem Frischkäse machen.



Kommentare:

  1. Oh klingt super. Ich habe noch nie mit Goruke gekocht, immer nur im Salat. Werde ich mal ausprobieren!
    LIebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! Für mich war das auch das erste Mal, dass ich Gurken warm verkocht habe. Dank der Mutter meines Freundes, wußte ich aber schon vorher, dass Gurken auch warm sehr gut schmecken können.
      Kann dir nur raten, dass auch mal zu probieren ;-)
      Der Gurkengeschmack gibt der Suppe wirklich einen köstlichen Geschmack - viel feiner als jede Zucchinisuppe, die ich bisher gegessen habe.

      lg Irene

      Löschen