Mittwoch, 3. September 2014

Vegan Wednesday #106 - Smoothie und einfacher Birnenschichtkuchen

Heute habe ich es mal wieder geschafft einen Post für den vegan Wednesday zu schreiben. Diesmal gibt es auch wieder ein Rezept dazu: einen superleckeren, einfachen Birnenkuchen. Hier schonmal ein Foto des ganz frischen Kuchens.
























Das Rezept zu diesem Kuchen steht unten im Post.
























Zum Frühstück gab es, wie so oft, mal wieder einen Smoothie. Diesmal wieder nicht grün, trotz des Salates und der Petersilie darin. Mengenmäßig hat aber wie immer bei mir das Obst dominiert, und so kamen eine Banane, eine Orange und Brombeeren hinein - deshalb die lila Farbe. Außerdem habe ich noch Kokosmus, Gerstengraspulver und natürlich Wasser hineingegeben.

Zu Mittag hatte ich keinen großen Hunger, deshalb habe ich mir nur Buchweizenknäckebrot mit Kichererbsenaufstrich hergerichtet. Das esse ich sehr gerne, ist aber farblich doch etwas eintönig, deshalb gibts auch kein Foto dazu.























Am Abend habe ich den Rest meines gestrigen Gerichts gegessen - den geschmorten Fenchel - auch aufgewärmt sehr schmackhaft.

Außerdem gabs natürlich ein Stück dieses leckeren Birnenschichtkuchens.

























Das Ursprungsrezept habe ich von Sandra Hartmann. Den Kuchen haben wir als Apfelkuchen bei einem ayurvedischen Kochkurs, den ich von meiner besten Freundin zum Geburtstag bekommen hatte, gemacht. Da mir mein Freund aber einige Birnen aus Kärnten mitgebracht hat, habe ich kurzerhand einen Birnenkuchen daraus gemacht. Auch sonst habe ich einen Teil der Zutaten abgeändert. Das könnt ihr auch leicht machen - z.B. glutenfrei mit Maismehl und feiner Polenta.

Zutaten

  • 150 g Hafermehl (Ich habe einfach Feinblatthaferflocken in meiner elektrischen Kaffeemühle vermahlen.)
  • 150 g Dinkelvollkorngries
  • 130 g Vollrohrzucker (Auch diesen habe ich in der Kaffeemühle fein vermahlen.)
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1,5 kg Birnen - Am besten 1-2 Birnen durch saure Äpfel ersetzten.
  • Saft einer Zitrone
  • 150 g Kokosöl (flüssig)
  • 1 Hand voll Sonnenblumenkerne


Zubereitung


Backrohr auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Birnen grob reiben und eventuell etwas ausdrücken, da das Ganze doch mitunter etwas zu saftig wird. Anschließend mit dem Zitronensaft beträufeln.

Das Hafermehl mit dem Gries, dem Zucker und der Vanille verrühren und in eine eingefettete Auflaufform (am besten eine runde) ein Drittel dieser Mischung am Boden verteilen. Darauf kommt die Hälfte der geriebenen Birnen. Darüber das zweite Drittel der Mehlmischung möglichst gleichmäßig streuen und den Rest der Birnen darauf geben. Mit dem Rest der trockenen Mischung abdecken und mit Sonnenblumenkernen bestreuen.
Die Hälfte des Kokosöls darüber gießen und den Kuchen für 20 min. backen. Dann das restliche Kokosöl über den Kuchen gießen und das Backrohr auf 180°C zurückdrehen - weitere 30-35 min. goldbraun backen.







Kommentare:

  1. Oooohhhh... dieser Kuchen sieht einfach himmlisch aus! Aber Dinkelvollkorngries?!?! Das habe ich noch nie gesehen! Muss ich mal mit auf meine "Beim-nächsten-Online-Shopping-Mitbestell-Liste" schreiben! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Den habe mal ich beim Spar Gourmet gekauft. Aber es geht ja auch jeder anderer Gries.

      lg Irene

      Löschen
  2. Dein Birnenschichtkuchen sieht ja wahnsinnig gut aus! :)
    Ist die Petersilie dann eigentlich dominierend im Geschmack, wenn man sie mit in den Smoothie mischt? Ich trau mich das immer nicht. ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war/ist er auch. Den wird es bald wieder geben :-)

      Solange nur wenig Petersilie im Smoothie ist, schmeckt man sie nicht raus. Ich gebe immer nur einen kleinen Zweig rein, so wird die Petersilie auf jeden Fall geschmacklich vom Obst überdeckt ;-)

      lg Irene

      Löschen